Montageleistung

  • die Dachinstallation oder ähnlich, vom ersten Dachhaken setzen über Untergestell, Verlegung Auf Dach
  • Kabel o. Überspannungsschutz, plus Montage der Solarmodule inklusive der Verlegung aller Kabel vom Dach bis unter das Dach – zum Wechselrichter – nach Richtlinien VDI
  • für den Wechselrichter wird schlussendlich ein Elektriker benötigt den Sie selber oder über uns beauftragen

Kontaktdaten

Telefon Beratung vor Ort

03861-83 29 001

Email

Service@LFUD.de

    Ablaufplan

    • Bestätigung des Angebotes
    • Bestellung der Waren mit 14 Tagen Lieferzeit***
    • Begehung der Gerüstbauer
    • Anlieferung der Waren mit Kontrolle auf Vollständigkeit
    • Aufbau der Rüstung (Standzeit ca 1-2Wochen)***
    • Ankunft der Solateure
    • Pfannendachmontage: Bei einem Pfannen- oder Ziegeldach werden zunächst einzelne Dachpfannen an den dafür vorgesehenen Positionen gelöst, um Platz für spezielle Dachhaken zu schaffen, die auf die Sparren geschraubt werden
    • Alu Profilschienen anbringen: An den Befestigungspunkten werden spezielle Profilschienen aus Aluminium montiert, auf denen später die Module aufliegen.
    • Ist die untere Profilschiene montiert, können von hier aus den folgenden Schienen angepasst und montiert werden. Die fertige Unterkonstruktion dient nun zunächst als Befestigungsstruktur für die Anschlusskabel der einzelnen Modulstränge.
    • Dann werden die Strangen Leitungen vom Wechselrichter aufs Dach geführt und werden auf den Profilschienen mit UV-beständigen Kabelbindern befestigt.
    • Das erste Modul wird montiert und mit einer der Anschlussleitungen auf der Rückseite mit der Strangleitung verbunden.
    • Dann wird das erste Modul nach Ortgang und Dachfirst ausgerichtet.
    • Spezielle Klemmstücke pressen mittels selbssichernder Schrauben den Modulrahmen auf das Ende bzw den Anfang der Profilschienen.
    • Dann werden die nachfolgenden Module mit den mittelklemmen verbunden. Spezielle Doppelklemmen sorgen für sicheren Halt und gleichmäßigen Abstand.
    • Kabelschutz Anbringung für die Leitungen der PV-Anlage bis zum Hausanschluss
    • Montage des Wechselrichters sowie die Batteriestation
    • Nach der Montage der PV-Anlage werden die Anschlussleitungen der Modulstränge durch einen Elektriker angeklemmt.
    • Wechselrichter und Batterie Box werden verbunden.
    • Der Smart Meter wird in den Schaltschrank eingebaut und mit dem Wechselrichter sowie mit dem Schaltschrank verbunden.
    • Überschüssiger Strom wird dann in der Batteriebox gespeichert
    • Nach der Inbetriebnahme der Anlage wird die PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur angemeldet (1 Monat Zeit nach der Inbetriebnahme)
    •