Nächster Rettungsversuch für das Photovoltaik-Elektroauto Sono Sion

Nächster Rettungsversuch für das Photovoltaik-Elektroauto Sono Sion

Nächster Rettungsversuch für das Photovoltaik-Elektroauto Sono Sion – Das Start-up Sono Motors will den Sion nicht aufgeben müssen. Nun können mindestens 3500 Kunden für je 27.000 Euro Kaufpreis die Produktion weiterlaufen lassen.

Sono Motors könnte bald gezwungen sein, mangels Mitteln ohne sein Elektroauto Sion nur mehr als Firma für mobile Photovoltaik-Lösungen weitermachen zu müssen. Die beiden Mitgründer und Vorstandschefs Jona Christians und Laurin Hahn wollen in einem letzten Rettungsversuch die Kunden über die Zukunft des Sion bestimmen lassen. (Kampagne #saveSion).

Dennoch wollen sie das Projekt noch nicht aufgeben und versuchen nun bis Ende Januar von mindestens 3500 Kunden einen ermäßigten Kaufpreis von 27.000 Euro für einen Sono Sion als Vorauszahlung zu bekommen. Das würde für eine erste Serie genügen, sagen die Gründer. In seinem Crowdfunding-Prozess habe Sono Motors bisher mehr als 21.000 private und 22.000 kommerzielle Reservierungen eingesammelt.

Der Sono Sion ist ein kompaktes 4,5-Meter-Auto mit Platz für fünf Personen und 650 Liter Gepäckvolumen. Das bewusst einfach gehaltene Auto ohne das heute auffallend häufige Blingbling soll eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie bekommen, die mit 54 kWh eine Reichweite von bis zu 305 km und dank einer maximalen Leistungsaufnahme von 75 kW keine überlangen Ladezeiten ermöglichen soll. Knapp 250 Solarzellen in der Karosserie sollen die Reichweite um durchschnittlich 112 Kilometer verlängern, maximal möglich seien laut Sono Motors 245 zusätzliche Kilometer pro Woche. – Nächster Rettungsversuch für das Photovoltaik-Elektroauto Sono Sion

Mehr in unseren News!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert