Solardachziegel: Für wen die Technik interessant ist, was sie kostet und leistet

Solardachziegel: Für wen die Technik interessant ist, was sie kostet und leistet

Solardachziegel: Für wen die Technik interessant ist, was sie kostet und leistet – Solarziegel integrieren sich nahtlos ins Dach. Eine Aufdachkonstruktion ist nicht nötig. Noch ist die Technik exotisch. Doch sie ist weiter als man denkt.

Solarenergie ist vor allem für private Haushalte die wichtigste Energiequelle. Von steigenden Stromkosten können sie sich relativ leicht etwas absichern. Wer an private Solaranlagen denkt, denkt an klassische Dachsysteme, die prominent auf dem Dach installiert werden und das Erscheinungsbild des Eigenheims maßgeblich bestimmen. Dabei kann die Solaranlage auch anders aussehen – unauffällig und in die Gebäudehülle integriert. Dies gelingt mit Solardachziegeln, die von klassischen Dachziegeln kaum zu unterscheiden sind. Das ist nicht nur ästhetisch ansprechend. Als Teil der Gebäudehülle übernehmen die Solarziegel die Funktion der Dachhaut und erzeugen gleichzeitig Strom. Gegenüber Überkopfsystemen kann eine Schicht eingespart werden.

Rund 20 % teurer

Hackenberg muss eigentlich zugeben, dass seine Dachziegel relativ teuer sind. Bauherren schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe, Fliesen und Solarsysteme in einem. Allerdings ist diese Kombination rund 20 % teurer als ein herkömmliches Dach und eine herkömmliche Solaranlage zusammen. Seine Dachziegel erzeugen aber auch Wärme – und können in Verbindung mit einer Wärmepumpe genutzt werden, sagt Hackenberg: „Damit kann die Wärmepumpe durchschnittlich 25 Prozent des jährlich verbrauchten Stroms nutzen.“

Hohe Abhängigkeit von China

Geostrategische Überlegungen sprechen für eine Stärkung der deutschen Solarindustrie. Die Bundesrepublik ist stark auf russische Gaslieferungen und auf chinesischen Solarstrom angewiesen. „Wenn China in Taiwan einmarschiert, endet die deutsche Energiewende“, sagte Energieexperte Quaschning pointiert. Die Bundesregierung versucht gegenzusteuern, Wirtschaftsminister Robert Harbeck verspricht eine nationale Produktions- bzw. Bezugsgarantie für den Ökostromsektor. Es geht auch darum, verloren gegangenes Vertrauen wieder aufzubauen. Vor rund einem Jahrzehnt brachen viele deutsche Hersteller ein, weil sie mit der chinesischen Konkurrenz nicht mithalten konnten. Die damalige deutsche Politik hat diesen Niedergang nicht verhindert. „Das ist keine große Geschichte für das Unternehmen“, sagte Quaschning. – Solardachziegel: Für wen die Technik interessant ist, was sie kostet und leistet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert